+3

Hotel Gut Schöneworth


Freiburg / Elbe (Niedersachsen/D) – Abschnitt B und A – links der Elbe – ca. 1,1 km vom Elberadweg

Herzlich willkommen zu Hause in ländlicher Idylle zu jeder Jahreszeit in unserem denkmalgeschützten, mit Reet gedeckten Hotel im Kreis Stade.

Das Gut besteht aus drei mit Reet gedeckten Gebäuden, umgeben von knorrigen
Apfelbäumen der Elbmarsch. Das besondere Ambiente, das man auf Gut Schöneworth findet, prägt die Einmaligkeit unseres Gutes.

Gudrun Göhring:
"Das besondere Ambiente, das man auf Gut Schöneworth findet, prägt die Einmaligkeit unseres Gutes.Wir verwöhnen Sie mit einer lässigen Gastronomie auf hohem Niveau."


Über diese Unterkunft


Betten
  • 25

Basisausstattung
  • Parkplatz
  • WLAN
  • Kunden-WC
  • Garage
  • kostenfreies WLAN

Familien
  • Babyausstattung
  • Angebotsinformationen für Kinder
  • Kindgerecht
  • Kinderermäßigung auf Übernachtung
  • Kinderbett
  • Wetterunabhängige Spielmöglichkeiten
  • Spielplatz
  • Tiere vorhanden
  • Familienzimmer oder Appartment

Barrierefreiheit
  • Unterkunft/Gastraum ebenerdig
  • Waschbecken unterfahrbar
  • Batterieaufladung für Elektrorollstühle
  • Türenbreite > 80cm
  • barrierefreies WC
  • barrierefrei

Zimmerausstattung
  • TV
  • Klimaanlage
  • Allergiker
  • Radio
  • Telefon
  • Nichtraucherzimmer

Hausausstattung
  • Außenbad
  • Garten
  • Nichtraucher
  • Sauna
  • Liegewiese
  • Allergiker

Gastronomie
  • regionale Küche
  • Cafe/Eiscafe
  • vegetarische Gerichte
  • Gaststätte
  • Kindergerichte
  • Restaurant
  • Biergarten

Tiere
  • Hunde nach Absprache
  • Hunde kostenpflichtig

Alle radfreundlichen Unterkünfte am Elbe­radweg erfüllen die vom ADFC vorgegebenen Kriterien für fahr­rad­freund­liche Gastbetriebe. Dieses Quartier bietet zusätzlich:
Ausstattung und Service Rad
  • Radunterstand
  • Wäscheservice
  • Akku-Lademöglichkeit
  • Fahrradbox
  • Radverleih
  • Akku-Lademöglichkeit bei Übernachtung
  • E-Bike-Verleih
  • Gepäckabgabe/Gepäckfächer
schließen Einstellungen

alle Preiskategorien

Jetzt Kontakt aufnehmen »