Die Beschilderung Elberadweg/Radroute Nr. 2 beginnt bzw. endet bei der Talstation des Sessellifts nach Žalý in Vrchlabí - Herlíkovice. Aus Vrchlabí nach Spindlermühle führt die gut frequentierte Straße II/295. Es ist deshalb sicherer aus Vrchlabí (477 m) nach Křížovky (722 m) zu radeln und von dort auf der Erzgebirge-Radroute K10C bis zur Kreuzung Rovinka (851 m). Von da geht es weiter auf der Radroute K13 nach Třídomí. Hier biegt man auf Route K11 ab und kommt nach ca. 20 km nach Spindlermühle (718 m).

Die Elbquelle liegt auf 1.386 m. Ab Spindlermühle empfiehlt sich z.B. die Auffahrt mit dem Sessellift zum Medvědín (1.235 m). Der Lift transportiert auch Fahrräder (Juli - Oktober). Von dort geht es per Rad auf der Masaryk-Bergstraße hinüber über Vrbata Baude zur Elbbaude. Dort können die Räder sicher abgestellt werden, denn die letzten ca. 500 Meter im Nationalpark Riesengebirge muss man zu Fuß absolvieren. Eine Radfahrt bis zur Elbquelle ist nicht erlaubt.

Am Wochenende kann man mit dem Sessellift auf den Žalý (1.019 m, Fahrradmitnahme nur am Wochenende) fahren und mit dem Fahrrad auf der ausgeschilderten Riesengebirge-Radroute K10 nach Benecko und anschließend die Riesengebirge-Radroute K 13 nach Třídomí radeln. Von hier kommt man auf der Riesengebirge-Radroute K11 bis nach Spindlermühle.

Zurück nach Vrchlabí kann man auf der Riesengebirge-Radroute K13 über Horní Mísečky nach Benecko und weiter via Křížovky nach Vrchlabí abfahren.

In der Hauptsaison (Juni - September) kann man auch die touristischen Fahrradbusse aus Vrchlabi nach Spindlermühle (grüne Linie) nutzen.